· 

Challenge: ein Monat voller Liebesbriefe

Hast du schon mal einen Liebesbrief geschrieben?
So einen richtigen Brief von Hand, in dem du ganz und gar ehrlich warst und dich auf die andere Person eingelassen hast? Und hast du einen solchen Brief schon mal bekommen?

Wenn deine Antwort ja ist, weißt du, wie intim und stark ein solcher Brief ist. Egal aus welcher Perspektive man ihn betrachtet. Wenn nicht, dann lass mich dir die Wirkung von Liebesbriefen kurz beschreiben. Gut geschrieben können sie zu Tränen rühren, sie machen dich sprachlos, glücklich, verlegen, warm und stärken dich. Und sie stärken das Band zwischen den beiden beteiligten Personen.

Liebesbriefe sind das perfekte Mittel, um eine Beziehung zu festigen und zu zeigen, dass es dir wirklich ernst damit ist. Aber auch, um jemanden glücklich zu machen. Was glaubst du, welche Wirkung es auf dich hat, jeden Tag einen solchen Brief zu bekommen? Wird es dich stärken, dir Rückenwind geben und deine Beziehung zu dem Schreibenden zu etwas ganz besonderen machen?

Garantiert!

 

Wen könntest du also bitten, dir einen Liebesbrief zu schreiben? Und dann nicht nur einen, sondern jeden Tag für sagen wir einen Monat? Egal, ob du meinst, dass es niemanden gibt, der dir auch nur einen Liebesbrief schreiben würde. Oder ob es dir einfach zu blöd ist, deinen Partner danach zu fragen.
Ich kann dich beruhigen. Es gibt da jemanden ganz besonderes in deinem Leben, der bestimmt dazu bereit ist, dir einen Liebesbrief zu schreiben. Dieser jemand kennt dich wirklich.  Er weiß um deine Stärken und auch deine Schwächen. Und er begleitet dich täglich. Und noch wichtiger: Es wird dir nicht peinlich sein, ihn um den Gefallen zu bitten. Wer diese ominöse Person ist, die dich so gut kennt, dass ihr nach dem 20. Brief noch immer etwas einfällt, wofür sie dich liebt?

Du selbst.

 

 

 

 

 

Auf den ersten Blick erscheint es seltsam, sich selbst einen Liebesbrief zu schreiben.
Auf den zweiten Blick sieht das aber schon ganz anders aus. Die Idee, sich selbst Liebesbriefe zu schreiben, kommt von Kajal Pandey und ich bin durch den Podcast von Lavendaire auf sie gestoßen.

Die Liebesbriefe an dich selbst erfüllen mehrere Dinge gleichzeitig. Sie sorgen dafür, dass du das Gespräch mit dir selbst aufnimmst oder weiter vertiefst. Sie erinnern dich an deine Vorzüge und zwingen dich dazu, tiefer zu graben. Ganz nebenbei stärkst damit die Selbstliebe und dein Selbstvertrauen.

 

Einen Liebesbrief zu schreiben beweist durch die Handlung, dass du dich liebst.
Und die Worte erfüllen dich zusätzlich mit Wärme und Liebe.

 

Was muss ich tun?

Kajal Pandey schlägt vor, sich 30 Tage lang jeden Abend einen Liebesbrief zu schreiben.

Der muss nicht unbedingt lang sein, aber aufrichtig.

Und abwechslungsreich. Schreibe nicht jeden Abend die gleichen drei Dinge auf, die jeder auf den ersten Blick sehen kann. Werde kreativ und finde jeden Abend etwas neues, was du an dir liebst.

Am Anfang fällt es dir vielleicht etwas schwer.

 

Ehe du dich versiehst, hast du einen ganzen Stoß an Briefen mit stärkenden und liebevollen Worten.

 

Warum sollte ich das machen?

 

Das Prinzip ist simpel. Die Wirkung ist es nicht. Die Liebesbriefe wirken wie positive Affirmationen und lenken deine Aufmerksamkeit auf deine Vorzüge und Stärken. Du setzt dich mit dir selbst auseinander und zwar in der liebevollsten Art und Weise, die überhaupt möglich ist. Und du beweist diese Liebe durch die Handlung des Schreibens. Wenn du die Liebesbriefe aufbewahrst, hast du immer etwas, worauf du in schwierigen Zeiten zurückgreifen kannst. All dies stärkt die Beziehung und die Liebe zu dir selbst. Das wiederum stärkt dich und schenkt dir Freiheit. Du lernst, dass du nicht von der Liebe anderer abhängig bist. Es ist wirklich erstaunlich, wie stark die Veränderungen in allen Bereichen deines Lebens sind, die dadurch angestoßen werden. Du bist ein einzigartiges, wundervolles Wesen und es wird Zeit, dass du das auch erkennst.

 

 

Worauf wartest du also noch?

 

Schnapp dir einen Stift und Briefpapier.
Nimm die Herausforderung an und schreibe dir jeden Abend einen Liebesbrief.

 

Die Auswirkungen werden dich und mich umhauen.

 

 

Du bist großartig. Pass dein Leben an DICH an!
 

 


Ich beginne mit dieser Challenge am 06.12.2018

und werde im Januar berichten wie es gelaufen ist.



Wie waren deine Erfahrung?Hast du Veränderungen wahrgenommen?

Ich freue mich darauf, von dir zu lesen und werde dir natürlich auch berichten welche Erfahrung ich gesammelt habe.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sarah (Montag, 03 Dezember 2018 09:44)

    Ohhh das ist eine klasse Idee!! <3
    Ich liebe es Briefe zu schreiben! Finde ich wirklich toll.
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  • #2

    Vanessa (Montag, 03 Dezember 2018 12:48)

    Toller Beitrag!
    Es ist so wichtig, sich selbst zu lieben & stetig an sich zu arbeiten.
    Ich schreibe generell sehr viel & habe zu meinem Geburtstag einen Brief an mich selbst gerichtet - sowas kann wirklich sehr befreiend sein. :)

    Liebe Grüße
    Vanessa

  • #3

    Sophia (Montag, 03 Dezember 2018 13:58)

    So eine süße Idee! Toller Post <3

    sophiaston.de

  • #4

    Mona (Mittwoch, 05 Dezember 2018 10:31)

    Das ist wirklich ein interessantes Experiment. Würde mir wahrscheinlich am Anfang komisch vorkommen, aber bringt bestimmt am Ende viel :)
    Liebe Grüße, Mona