· 

Zitronen Plätzchen

Möchtest du ein Plätzchen mein Schätzchen? Diese fruchtig, leckeren Zitronenplätzchen darfst du gerne das ganze Jahr lang anbieten. Aber du kennst das sicherlich auch, zu Weihnachten werden  irgendwie mehr Kekese gebacken als das ganze restliche Jahr über zusammen. Jedenfalls ist das bei mir so. Das klassische Weihnachtsgebäck, Mürbeteig Kekse ausgestochen als Tannenbaum, Mond oder Hirsch und dann dekoriert mit Schokostreuseln, Zuckerperlen etc. mag ich überhaupt nicht. Ich esse es zwar gerne, hasse es aber so etwas selber zu machen. Deshalb mache ich es einfach nicht. Die einzigen Kekse die ich tatsächlich aussteche sind Zimtsterne. Da geht es nun mal nicht anders. Zimtsterne sehen nunmal aus wie Sterne.

 

Falls du gerne die klassischen Kekse zum Ausstechen backst: ich habe ein paar Keksformen zu verschenken :) (klicke einfach auf den Link)

 

An dem Rezept für die Zitronenplätzchen mag ich das sie sehr einfach gehen und man nicht sehr viele Zutaten benötigt. 

 

 

 

Zutaten für 2 Backbleche

  • 225 g Weizenmehl
  • 100g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • geriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 100g Lemon Curd + etwas für die Füllung

 

Zubereitung

 

Den Backofen vorheizen bei 160 Grad Umluft.

 

Alle Zutaten in einer Rührschüssel mit Knethaken vermengen. Dann mit den Händen nochmals gut durcharbeiten so dass eine geschmeidige Masse entsteht. Daraus 2 lange Würste formen (ca. 1cm breit) und mit einem Messer kleine Stücke portionieren. Du hast dann quasi kleine Taler, wenn du die Stücke wegnimmst. Aus jedem Stück eine Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In deine Teigkugel mit dem Stiel eines Holzkochlöffels eine Vertiefung drücken. Etwas Lemon Curd in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen und die Spitze abschneiden. Lemon Curd in die Vertiefung füllen und die Plätzchen auf mittlerer Schiene 12 Minuten backen.

Auch mit diesem Rezept nehme ich teil an der Blogparade der lieben Julia. Ein Besuch auf Julias Blog lohnt sich auf jeden Fall, nicht nur für Naschkatzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0